Volleyball
 
 zurück  drucken
Volleyball
"Joooh Alla" Edenkoben - Meister 2008



oben von links: Bartek Usowicz, Hans Gawliczek, Charly Haetzer, Joachim Ritter Karl-Peter Denzer, Claudia Hapke, Anna Gawliczek - unten: Rita Ruppert, Roman Kany, Christa Radermacher, Rosi Haetzer, Ute Pister, Jens Müller, Daniela Stahl (Staffelleiter Gries, Kreisliga Süd);
es fehlen: Karin und Dimi Kanellis, Moritz Ruppert, Max Kany, Bernard Kulwicki, Caro Frietsch

Statistik

Spieler-Statistik 22 Jahre Volleyball

Spielstatistik Saison 2007/2008

 

News: 1.Spieltag

           2.Spieltag

           3.Spieltag

           4.Spieltag   

           5.Spieltag        

           6.Spieltag   

           7.Spieltag

           8.Spieltag    Tabelle

               

Tolle Volleyball-Saison trotz großer Personalsorgen

  TV Edenkoben schafft ohne Niederlage den Wiederaufstieg 

Genau vor einem Jahr war die Stimmung beim Mixed-Team des TVE nicht sonderlich gut. Man hatte im letzten Punktspiel gegen Landau den entscheidenden Satz mit 27:29 verloren, war als Vorletzter der Bezirksklasse Süd in der anschließenden Relegation gegen Birkenheide mit 0:2 unterlegen und musste den bitteren Gang in die Kreisliga antreten. Dabei waren die Leistungen während der Runde gar nicht schlecht gewesen, doch starke Gegner und die Entscheidung, immer alle mitgereisten Spielerinnen und Spieler zum Einsatz zu bringen, führten verständlicherweise dazu, dass am Ende zu oft der Sieger auf der anderen Seite des Netzes stand. 

Für die nachfolgende Saison hatten sich die Damen und Herren von „Joooh Alla“ daher den sofortigen Wiederaufstieg zum Ziel gesetzt, ohne die Philosophie aufgeben zu wollen, dass der Spaß am Spiel für alle wichtiger ist als der Sieg oder die Meisterschaft. Vom 1.Spieltag an traten jedoch große Personalprobleme auf, da einige, vor allem jüngere Spieler aufgrund von Studium, Beruf, Wohnungswechsel oder Übertritt in den Aktiven-Bereich nicht mehr zur Verfügung standen. „Im Grunde genommen hat sich die Mannschaft immer von selbst aufgestellt“, meinte dazu Spielertrainer Hans Gawliczek, „zum Glück haben uns aber einige Ehemalige ausgeholfen, wenn Not am Mann oder der Frau war.“ Das galt zu Beginn der Runde vor allem für die Aktiven Bernhard Kulwicki, Moritz Ruppert, Max Kany und Anna Gawliczek, die in der laufenden Saison noch nicht in ihren Vereinen in Landau , Neustadt oder Mainz  eingesetzt und daher für Edenkoben noch spielberechtigt für die Mixed-Runde (je 3 Damen / 3 Herren) waren. 

Dazu stießen im Laufe der Runde mit Christa Radermacher, Charly Haetzer, Dimi Kanellis und Caro Frietsch vier weitere Spieler wieder zum Kader, die aus den unterschiedlichsten Gründen schon lange nicht mehr gespielt hatten. Im Training war zwar der sehr gute Schnitt von ca.14 Leuten zu verzeichnen, doch aufgrund familiärer Gründe standen an Spieltagen nicht immer alle zur Verfügung. Familiäre Verhältnisse fand man dafür öfters auf dem Spielfeld vor, wenn Vater und Sohn Kany, Mutter und Sohn Ruppert, Vater und Tochter Gawliczek oder die Eheleute Kanellis und Haetzer gemeinsam die oft wesentlich jüngeren Gegner (z.B. Pirmasens, Mundenheim) bezwingen konnten. Zusammen mit den übrigen Stammspielern Ute Pister, Claudia Hapke, Jens Müller und Joachim Ritter schaffte man mit „blütenweißer Weste“ von 12:0 Punkten und 18:0 Sätzen die Herbstmeisterschaft vor Rheinzabern, gegen die man aufgrund des komplizierten Spielplans allerdings bisher noch nicht gespielt hatte.

 Dann aber verletzten sich mit Hauptangreiferin Karin Kanellis und Mittelblocker Joachim Ritter zwei wichtige Spieler am Fußgelenk. „Als Karin sich die Bänder riss, hatte ich die Meisterschaft so gut wie abgeschrieben“ seufzte Trainer Gawliczek Ende Dezember, „sie ist seit vielen Jahren unsere beste und beständigste Spielerin und nicht zu ersetzen. Sie wird uns mehr fehlen als jeder Mann.“ Doch nun zeigte sich die tolle Moral der Truppe, denn sie steckte diese Verletzungen in gemeinschaftlicher Aufgabenverteilung besser weg, als man befürchtet hatte, und das, obwohl man noch dreimal gegen die punktgleichen „Meisterblocker“ aus Rheinzabern antreten musste. 

Da ist in erster Linie Rosi Haetzer zu nennen, die als Außenangreiferin lange im Schatten von Karin stehen musste, nun aber als einzige alle 16 Spiele mit Bravour absolvierte. Auch der ausgezeichnete Libero Karl-Peter Denzer stand in der Rückrunde wieder zur Verfügung und entlastete die Hauptangreifer damit ganz entscheidend auf den hinteren Positionen. Außerdem spielten die Stellerinnen Christa und Claudia dem Team zuliebe auf der ungewohnten Angreiferposition, und schließlich kam mit Daniela Stahl ein unverhoffter Neuzugang hinzu, die vor über 10 Jahren zuletzt aktiv war, in Edenkoben aber erst einmal trainiert hatte. Sie fügte sich , wie an den letzten beiden Spieltagen auch noch der junge Bartek Usowicz, nahtlos in das Team ein und war mit dafür verantwortlich, dass man am Ende nicht nur in den Spielen gegen Rheinzabern ungeschlagen blieb, sondern zweimal gegen sie mit 3:0 gewinnen konnte und mit 30:2 Punkten und 42:5 Sätzen die ganze Saison über ohne Niederlage blieb.

 Dies schaffte von 56 Teams, die in der Saison 2007/008 an der Mixed-Runde des Volleyball-Verbandes Pfalz teilgenommen hatten, nur „Joooh Alla“ Edenkoben! Die beiden einzigen Unentschieden gab es am 5.Spieltag gegen die „Blockbuster“ aus Schaidt und im allerletzten Spiel gegen den Vizemeister Rheinzabern. Hier erlaubte man sich den „Luxus“, nach bereits feststehender Meisterschaft im letzten Satz alle 12 mitgereisten Spielerinnen und Spieler einzusetzen, sodass der Satzverlust von 29:31 nicht weiter tragisch war. Dieser Gegner war – wenn man die Runde realistisch reflektiert – allerdings auch der einzige, der auf ähnlichem Niveau wie Edenkoben agierte. Den anderen Teams war zum Teil doch deutlich anzumerken, dass sie nicht über die gleiche Routine verfügen wie „Joooh Alla“, das schon seit 22 Jahren in der Mixed-Runde dabei ist.

 Insgesamt kamen für den TV Edenkoben aus dem „Dreieck“  Neustadt / Landau / Germersheim folgende 20 Spielerinnen und Spieler auf den verschiedenen Positionen zum Einsatz (in Klammer Anzahl der Spiele): Mittelangreifer/-blocker: Roman Kany (13), Jens Müller (12), Charly Haetzer (12), Dimi Kanellis (4), Joachim Ritter (3), Moritz Ruppert (2), Max Kany (2)  – Außenangriff: Rosi Haetzer (16), Daniela Stahl (8), Karin Kanellis (6), Bartek Usowicz (5), Caro Frietsch (2) --  Stellerposition: Hans Gawliczek (16), Rita Ruppert (12), Claudia Hapke (10), Ute Pister (10), Christa Radermacher (7), Bernard Kulwicki (2), Anna Gawliczek (2) – Libero: Karl-Peter Denzer (8).

 Für die kommende Saison, die im September beginnt, hat man sich noch keine konkreten Ziele gesetzt. Wenn man in der wesentlich schwereren Bezirksklasse allerdings den Verbleib schaffen sollte, wäre das schön, dem wird allerdings nichts untergeordnet, schon gar nicht der Spaß am Spiel. Dazu wäre es aber auch dringend erforderlich, dass neue Kräfte - egal welchen Alters - zum Team dazustoßen, die zwar die Grundtechniken beherrschen und auch ein wenig Erfahrung mit Spielsystemen haben sollten, aber alles andere kommt im Training (montags 19.30 – 22.00 Uhr, Gymnasium) und in verschiedenen Turnieren (Stadtmeisterschaften in Landau und Neustadt) von selbst. Außerdem nimmt der TV Edenkoben an Pfingsten am Landesturnfest in Pirmasens teil, wo man sich eine Platzierung im vorderen Bereich erhofft – ähnlich wie 2005 beim „Deutschen Turnfest“ in Berlin. Dies ist für 2009 in Frankfurt sowieso wieder fest eingeplant. Weitere Infos bei Hans.Gawliczek@t-online.de, Fon: 98 70 98  oder auf der Homepage: tv-edenkoben.de

 

"Joooh Alla" - Wir haben noch viel Platz für neue Leute !
Training: montags 19.30 - 22.00 Uhr, Gymnasium

 Aerobic
 Ballett
 Basketball
 Fitness
 Gymnastik
 "Jedermänner"
 Rock and Roll
 Rope-Skipping
 Rasenkraftsport
 Seniorensport
 Sportabzeichen
 Turnen
  Kinder
  Leistungsturnen
  Männer
  Frauen
Volleyball 
Übungsräume: Gymnasiumhalle 
Volleyball für Aktive Männl./weibl. Montag
19:30 - 22:00 Uhr
Kontakt Hans.Gawliczek@t-online.de

Fon 06323 - 98 70 98

                                                                                                 
Interesse? 
Wenn Ja, so können sie sich hier ein Anmeldeformular herunterladen und/oder sich Informationen zur Mitgliedschaft im TV-Edenkoben beschaffen.
Änderungen vorbehalten
Turnverein 1848 Edenkoben e.V.