zurück

 drucken  

    Fitnessgruppe des TV Edenkoben zu Besuch im Pfälzischen Sportmuseum in Hauenstein

Ermöglicht wurde uns dieser Besuch durch den Kurator des Museums, Asmus Kaufmann (Kunsthistoriker M.A.) vom Sportbund Pfalz in Kaiserslautern. Mit dem Sportmuseum & Sportarchiv hat der Sportbund Pfalz, mit dieser wertvollen Einrichtung ein „Alleinstellungsmerkmal“  mit dem er die Sportgeschichte der Region mit einer Dauerausstellung und Sonderausstellungen öffentlichkeitswirksam präsentiert. Im pfälzischen Sportarchiv in dem sich auch eine alte und schwere „Schatzkiste“ des TV Edenkoben aus alten Zeiten mit mehreren „Stoßkugeln“ die nicht mehr in Gebrauch waren befinden, werden Sportgeräte vergangener Zeiten aufbewahrt. Auch die im TV Edenkoben betriebene noch nicht so alte Sportart „INDIACA“ wurde mit dem Plakat der 20. Deutschen Meisterschaft 2017 dort etabliert. 

Herr Kaufmann führte uns fach- und sachkundig in sehr anschaulicher Weise durch die beiden  Museen in der derzeit die Sonderausstellung  des letzten noch lebenden Weltmeisters von 1954, „Horst Eckel – Windhund, Weltmeister & Mensch“ mit  Exponaten rund um den 54 er Weltmeister Horst Eckel zu besichtigen sind. Hier wurden wichtige Stationen im Leben des Fußballweltmeisters von 1954 veranschaulicht. Besonders beeindruckend sind die 3 professionell nachkolorierte Fotos vom „legendären WM-Finale von 1954 im heute nicht mehr bestehenden „Wankdorf Stadion in Bern“ die auf große, mit LED hinterleuchteten Feldern aufgebracht sind. Bei allen, die das Finale damals in einem kleinen „schwarz/weiß“ Fernsehgerät  gesehen haben, war beim Anblick dieses gelungenen Prachtexemplars  „Gänsehautfeeling“ pur zu spüren.

Diese Sonderausstellung wird noch bis 1. Mai 2019 dauern und ist sehr sehenswert!!