Schwimmen
 zurück  drucken
Schwimmen
Die erste, nachvollziehbare Gründung einer Schwimmabteilung wurde im Sitzungsprotokoll des gerade drei Wochen zuvor als ASV wieder gegründeten Vereins vom 11. Juni 1949 gefunden, in dem Anni Böckler und Gottfried Härner als Schwimmwarte benannt wurden. Die einzige Möglichkeit schwimmerischer Betätigung bot hier bis zu seiner Schließung 1973 jedoch nur das städtische Freibad. Bis dahin aber war eine Zeit lang das Interesse am Schwimmen besonders bei der Jugend so groß, daß trotz der Wetterabhängigkeit 1967 der zu dieser Zeit amtierende Abteilungsleiter Helmut Rickes in der Generalversammlung stolz von 77 Mädchen und 90 Jungen (!) zu berichten wusste, mit denen er an zwei Abenden pro Woche übte.

Eine neue Ära begann für unsere Schwimmer im Januar 1975 wieder, obwohl schon 1973 das neue Hallenbad erstmals seine Pforten geöffnet hatte. Doch erst ein Jahr später stellte sich ein neuer Mann beim TVE vor, der die mittlerweile vergessene Abteilung wiederbeleben wollte: Walter Nitsche, Neubürger von Edenkoben und - Schwimmtrainer mit Lizenz! Ihm lag vor allem daran, seinen Schützlingen im Rahmen des schwimmerischen Mehrkampfs eine umfassende Ausbildung zu bieten. So lernte man jetzt vier Schwimmarten: Brust, Rücken, Delphin und Kraul samt den dazugehörenden Start- und Wendetechniken, aber auch Streckentauchen nach Zeiten und Kunstspringen mit seinen verschiedenen Ausführungsformen und Schwierigkeitsgraden blieben nicht außen vor. Gleichzeitig wurden Kampfrichterlehrgänge angeboten, die Nitsche, bald auch im Speyergau und Pfälzer Turnerbund zum Schwimmwart gewählt, ebenfalls selbst leitete. Unter diesen Voraussetzungen war es nicht verwunderlich, daß die TVE-Schwimmabteilung schnell einen - zudem noch landesweit - guten Ruf genoß und sich sportliche Erfolge einstellten.

Garant für diese Leistungen waren die zahlreichen Trainingseinheiten, d. h., an zwei Wochentagen im Winter im Hallenbad und zur Sommerzeit gar dreimal im Freibad Maikammer fand das jeweils zweistündige Training statt. Das beste daraus hatte gleich Karin Nitsche gemacht, die 1979 bereits zum vierten Mal in Folge Landesmeisterin im Schwimmerischen Mehrkampf wurde, sich in diesem Jahr zusammen mit Dagmar Frech für die "Deutschen" qualifizieren konnte. Aber auch in späteren Jahren durften unsere Wasserratten immer wieder aufs neue die Siegertreppchen besteigen. Zu den großen Erfolgen der Abteilung darf man ebenfalls noch die mittlerweile zahllosen Veranstaltungen rechnen, die sie selbst in Edenkoben ausgerichtet hatte, wie Meisterschaften oder Schwimmfeste.
Ein erneutes, aber diesmal endgültiges "Aus" drohte der Abteilung dann aber im Frühjahr 1996 mit der unwiderruflichen Schließung des mittlerweile maroden Hallenbads. Die Gründung eines Fördervereins unter Beteiligung des TVE, 24-Stunden-Schwimmen und verschiedene andere Aktivitäten zur Erhaltung des Bades blieben erfolglos angesichts der benötigten Finanzmittel. Eine kleine Flamme der Hoffnung flackerte erst wieder auf, als die Vorstandschaft mit dem Neustadter Tragluft-Hallenbad einen Ersatz für die Wintersaison fand. Seither leiten auch die Geschwister Elke und Jürgen Daub zusammen mit Volker Lintz (alles "alte" Schwimmer) das Training, nachdem Walter Nitsche seines Alters (75 Jahre!) wegen alle seine Ämter zur Verfügung gestellt hatte.

Trainingszeiten siehe hier

 
Winter      
Samstag Stadionbad Neustadt 17.00 - 18.30 Schwimmen für Kinder u. Jugend
Sommer      

Samsstag

 

Stadionbad Neustadt 17.00 - 18.30 Schwimmen für Kinder u. Jugend

Ansprechpartner Herr Wenz  Email


Vereinsrekorde..... [ zeigen ]
 
 
Interesse? 
Wenn Ja, so können sie sich hier ein Anmeldeformular herunterladen und/oder sich Informationen zur Mitgliedschaft im TV-Edenkoben beschaffen.
Änderungen vorbehalten
Turnverein 1848 Edenkoben e.V.